Repräsentation und Analyse medizinischer Daten

Vorlesung

Repräsentation und Analyse medizinischer Daten WiSe 2018/19


Lehrveranstaltung:

Repräsentation und Analyse medizinischer Daten [4217029]

Dozent(in):

Prof. Dr. Reinhold Haux

Typ der Lehrveranstaltung:

Vorlesung (Lehre)

Veranstaltungstermine:

Mo. 09:45 - 11:15 (wöchentlich) - Hauptveranst.

Erster Termin:

Mo , 22.10.2018 09:45 - 11:15, Ort: (Raum 4103.04.404 - IZ 404: Bibliothek, Gebaeude Mühlenpfordtstraße 23 (4103): BS 4 / Informatikzentrum)

Stud.IP-Link

Repräsentation und Analyse medizinischer Daten

Inhalt:

QUALIFIKATIONSZIELE:
Die Studierenden besitzen Kenntnisse über gängige Dokumentations- und Ordnungssysteme in der Medizin. Sie sind mit den Methoden des Klassierens und Indexierens vertraut und können diese anwenden, insb. bei Diagnosen. Sie sind der Lage, typische medizinische Dokumentationen zu analysieren sowie diese in aktuelle gesundheitspolitische Erörterungen einzuordnen. Sie sollen medizinische Dokumentations- und Ordnungssysteme konstruieren können.

INHALTE:
- Einführung
- Grundbegriffe zu medizinischen Dokumentations- und Ordnungssystemen
- wichtige medizinische Ordnungssysteme
- Typische medizinische Dokumentationen
- Nutzen und Gebrauch medizinischer Dokumentationssysteme
- Planung medizinischer Dokumentations- und Ordnungssysteme
- Dokumentation in Krankenhausinformationssystemen
- Dokumentation bei klinischen Studien

Literatur: - Leiner, F; Gaus, W et al (2012): Medizinische Dokumentation, 6. Auflage. Stuttgart: Schattauer Verlag

- IMIA Yearbook of Medical Informatics [erscheint jährlich]

- Dugas, Martin (2017). Medizininformatik. Berlin: Springer Vieweg.



Übung

Repräsentation und Analyse medizinischer Daten WiSe 2018/19


Lehrveranstaltung:

Repräsentation und Analyse medizinischer Daten [4217030]

Dozent(in):

Prof. Dr. Reinhold Haux

Typ der Lehrveranstaltung:

Übung (Lehre)

Veranstaltungstermine:

Do. 15:00 - 16:30 (wöchentlich) - Hauptveranst.

Erster Termin:

Do , 29.11.2018 15:00 - 16:30, Ort: (Raum 4103.04.443 - IZ 443: I²G-Übungsraum, Gebaeude Mühlenpfordtstraße 23 (4103): BS 4 / Informatikzentrum)

Stud.IP-Link

Repräsentation und Analyse medizinischer Daten

Inhalt:

QUALIFIKATIONSZIELE:
Die Studierenden besitzen Kenntnisse über gängige Dokumentations- und Ordnungssysteme in der Medizin. Sie sind mit den Methoden des Klassierens und Indexierens vertraut und können diese anwenden, insb. bei Diagnosen. Sie sind der Lage, typische medizinische Dokumentationen zu analysieren sowie diese in aktuelle gesundheitspolitische Erörterungen einzuordnen. Sie sollen medizinische Dokumentations- und Ordnungssysteme konstruieren können.

INHALTE:
- Einführung
- Grundbegriffe zu medizinischen Dokumentations- und Ordnungssystemen
- wichtige medizinische Ordnungssysteme
- Typische medizinische Dokumentationen
- Nutzen und Gebrauch medizinischer Dokumentationssysteme
- Planung medizinischer Dokumentations- und Ordnungssysteme
- Dokumentation in Krankenhausinformationssystemen
- Dokumentation bei klinischen Studien

Literatur: - Leiner, F; Gaus, W et al (2012): Medizinische Dokumentation, 6. Auflage. Stuttgart: Schattauer Verlag

- IMIA Yearbook of Medical Informatics [erscheint jährlich]

- Dugas, Martin (2017). Medizininformatik. Berlin: Springer Vieweg.